Philippe Parreno ist für seine experimentellen Ansätze in den Bereichen Installation, Film und Performance bekannt. Seine Arbeiten zeichnen sich durch die Nutzung verschiedener Medien aus, um immersive und kollaborative Erfahrungen zu schaffen. Aktuell arbeitet Parreno an einer Ausstellung für das Haus der Kunst, ein transkontinentales Projekt, das mit dem Leeum Museum of Art in Seoul entsteht.

Die Arbeit „Flickering Lights (Marianne Brandt)“ ist eine dreidimensionale Nachbildung der Lampenkonstruktion des Gropius Baus, entworfen von der deutschen Designerin Marianne Brandt (1893-1983) im Jahr 1926. Diese Arbeit entstand anlässlich der ersten umfangreichen Einzelausstellung des Künstlers in Deutschland im Gropius Bau, Berlin. Das Bauhaus-Design der Lampe wurde präzise mittels Stereolithographie reproduziert, einer Form der 3D-Drucktechnologie, die zur Erstellung von Modellen, Prototypen und Bauteilen verwendet wird. Jedes Exemplar der variablen Auflage von 50 weist unterschiedliche Armaturen, Glaskugeltexturen und Lichtprogrammierungen auf, die vom Künstler bei der Herstellung des Werks bestimmt werden.

8

PHILIPPE PARRENO

Flickering Lights (Marianne Brandt), 2018
85 x 64 x 40 cm
Stereolithographie-Druck mit lichtdurchlässigem Harz, Halogenbirne, DMX Dimmer, Lichtprogrammierung
Edition 4 von 50 individuellen Variationen + 3 APs

EUR 35.700 inkl. MwSt.

Eingeliefert von Galerie Esther Schipper
Mit Dank an den Künstler

Photo © Roman März

Sende uns eine E-Mail