Thu Van Tran konzentriert sich in ihrer fortlaufenden Serie „Colors of Grey“ auf die Entwicklung intensiverer, leuchtende Farben, in runden Formen und mit einer wolkenartigen Oberfläche. Diese Techniken reflektieren Trans Gesamtwerk, das die postkoloniale Geschichte Vietnams thematisiert. Die Serie bezieht sich auf das Herbizid Agent Orange aus dem Vietnamkrieg und zeigt die negativen Auswirkungen auf Flora, Fauna und Gesundheit. Der Titel „Colors of Grey“ betont die doppeldeutige Bildwirkung, die zwischen abstrakter Malerei und historischen Fakten oszilliert. Tran kombiniert ihren konzeptuellen Ansatz mit literarischen Zitaten, wie im Ausstellungstitel „We see gold and purple“. Sie teilt den Ansatz mit Jacques Roubaud, durch Farbe und physische Gesetze einen Zugang zu inneren Bildern zu schaffen.

20

THU VAN TRAN
*1979, lebt und arbeitet in Paris

Colors of Grey, 2023
Pigment und Kalk auf Leinen
70 x 90 cm

EUR 22.800 inkl. MwSt.

Eingeliefert von der Galerie Rüdiger Schöttle
Mit Dank an die Künstlerin

Courtesy Galerie Rüdiger Schöttle

Sende uns eine E-Mail