Der Aufbau läuft – wir freuen uns auf nächste Woche!

Es war eine spannende Führung mit den Studenten der Akademie – besonderen Dank an den Künstlerischen Beirat unserer Jungen Freunde Ludwig Stalla! In jedem Jahr ist der Besuch in der Akademie ein gelungener Abschluss der Programms der Freunde vor der Sommerpause.

Danke für einen tollen Abend auf der Terrasse des Haus der Kunst, direkt am größten Garten Münchens: Gute Stimmung, phantastische Menschen und ein tolles Programm!

Photo: Kilian Blees

Die Führung mit Nina Pettinato (Leitung BNKR) durch die aktuelle Ausstellung Inside stop making sense – eine Installation von Claudia Wieser war wunderbar, herzlichen Dank! Gerne möchten wir in diesem Zuge auch auf die Veranstaltung „It was as good as it got. – Goodbye Gala“ aufmerksam machen.

Diese wird am Mittwoch, 04.07.18 ab 19 Uhr im BNKR (Ungererstraße 158, 80805 München / www.bnkr.space) stattfinden.

Ein besonderer Programmpunkt bildet das Konzert von LeRoy & Angela Aux.

So verwandelt sich der BNKR ein weiteres Mal in eine Bühne, auf der das Konzept von Zeit untersucht wird – in einem räumlichen Setting, das die vergangenen Ereignisse des Programms durch eine Installation von Claudia Wieser noch einmal Revue passieren lässt.

Mehr Infos finden Sie hier: https://www.facebook.com/events/204070146987058/

Vivan Sundaram: Umbrüche

Die Präsentation im Haus der Kunst ist die bislang umfassendste Überblicksausstellung in Europa von Sundarams Schaffen. Die drei Schlüsselbegriffe, Geschichte, Erinnerung und Archiv bezeichnen die übergreifenden Themen des Künstlers und dienen zugleich als Wegweiser durch die Ausstellung. Der Ausstellungsparcours versteht sich als offener Rahmen für die Erforschung der Zusammenhänge und (Um-)Brüche innerhalb Sundarams Werk.

Generations Part 2: Künstlerinnen im Dialog – Sammlung Goetz im Haus der Kunst

Im zweiten Teil der Ausstellung im ehemaligen Luftschutzkeller des Haus der Kunst stehen die Erkundung des Körpers, das Ausloten seiner Grenzen und die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Vorstellungen von Sexualität, Geschlecht und Identität in bewegten Bildern im Zentrum.

Ein wunderbarer Abend – vielen Dank an alle Beteiligten!

Sieben Künstlerinnen und Künstler stellen sich der Magie des Materials Glas. Dessen Vielfältigkeit in der Verarbeitung und die facettenreichen Arbeiten haben uns sehr beeindruckt. Dabei wird uns ganz besonders die Arbeit Ashen von Kiki Smith, deren gläserne Blumen aus einer Holzskulptur gleich einem Sarg wachsen, in Erinnerung bleiben. Unser Dank gilt Dr. Eva Fahrner-Tutsek und Aysegül Cihangir.

Gestern in der grandiosen Ausstellung der Kunsthalle München – Goethes Drama in der Kunst: Eine großartige Reise durch Geothes Faust auf der Suche nach dem Sinn und Ziel des modernen Lebens. Unbedingt anschauen!

„Ach Gott! Die Kunst ist lang, und kurz ist unser Leben.“ Goethe, Faust. Der Tragödie erster Teil

In der sechsten Einzelausstellung mit Kiki Smith zeigt die Galerie Barbara Gross eine signifikante Serie großer Papierarbeiten. Für uns eine spannende Ergänzung zur Ausstellung „Kiki Smith: Procession“, die bis zum 03.06.18 im Haus der Kunst zu sehen war.

Die Szenen der wandfüllenden Blätter kreisen um das geistige und häusliche Leben der Frau und lenken den Blick auf das Besondere im Alltäglichen. Kiki Smith druckt, zeichnet, koloriert und collagiert ihhttps://www.freunde-hausderkunst.de/wp-admin/edit.phpre Protagonistinnen in immer neuen Kombinationen. Ihre Bilder reflektieren die kreativen und geistigen Fähigkeiten der Frauen. Themen wie Geburt und Tod klingen an, ohne jedoch realistisch ausformuliert zu sein. „Ich schaffe Bilder für Dinge und Themen, die meiner Ansicht nach Aufmerksamkeit verdienen.” (Kiki Smith)

Wir hatten das Vergnügen, von Barabara Gross durch die Ausstellung geführt zu werden – ganz herzlichen Dank!

Es sind immer wieder ganz besondere Veranstaltungen für die Freunde Haus der Kunst, wenn wir Privatsammlungen besuchen können. Am Dienstag war es wieder soweit: ein wunderbarer Empfang und ein sehr interessanter Abend – vielen Dank!